Eura Mobil Historie
Eura Mobil Historie

Historie

1959
Gründung der Blessing KG
Beginn der Wohnwagen - Produktion
(Markenname: Blessing Wohnwagen)

1969
Übernahme und Umfirmierung in Meier KG
(Markenname: Eura Caravan)

1983
Beginn der Reisemobil-Produktion und Umbenennung in Eura Mobil GmbH

1996
Beginn der Fertigung von Integrierten Reisemobilen
(Typ: Integra).

1997
Komplettierung der Produktpalette durch die Produktionsaufnahme von Teilintegrierten Fahrzeugen (Typ: Contura).

1999
Im 40. Jahr seit Unternehmensgründung verlassen über 1500 Reisemobile die Produktionshalle, Gründung der Tochtergesellschaft EMS GmbH für geführte Reisemobiltouren (Eura Mobil Tours) und Serviceleistungen mit der Eura Mobil Card.

2000
Neubau einer zusätzlichen Montagehalle, der die Produktionsfläche verdoppelt. Übernahme der Marken- und Produktionsrechte von Karmann Mobil. Gesamtproduktion Reisemobile bis zum Jahr 2000:
16.800 Fahrzeuge

2002
Bau einer neuen Fertigungshalle für Karmann-Mobil. Eröffnung des Reisemobil Forums, des ersten Kommunikations- und Informationszentrums für Reisemobilisten

2004
Mit der Vorstellung des neuen Teilintegrierten "Profila" findet die Tradition der Eura Mobil Reisemobile auf Ford-Fahrgestell eine innovative Fortsetzung.

2005
Übernahme von Eura Mobil durch den internationalen Reisemobilkonzern Trigano.

2006
Mit der Präsentation der neuen "Terrestra" Baureihe mit innovativer Karosserietechnik beginnt ein neues Kapitel der Firmengeschichte.

2008
Die dritte Generation des Integra krönt die Modellpalette

2010
Mit dem neuen Integra Style etabliert sich Eura Mobil in der 3,5t-Klasse der Integrierten.

2012
Der „Terrestra“ Alkoven und der „Profila“ Teilintegrierte werden zum Reisemobil des Jahres gewählt.

2016
Der "Terrestra" Alkoven, der "Activa One" Alkoven und der "Integra Line" Integrierte werden zum Reisemobil des Jahres gewählt.